Viele gute Gründe für Glasfaser

ZUKUNFT GLASFASER

Die Anforderungen an das Internet haben sich rasant weiterentwickelt und nicht erste seit der Corona-Pandemie wissen wir, wie sehr Homeoffice und Homeschooling mit einer langsamen Verbindung Frustration hervorrufen kann.

Glas für die Übertragung von Daten zu nutzen ist nicht neu. Die Übertragung via Licht gab es bereits vor der Jahrtausendwende, doch wie bei vielen Innovationen dauert es seine Zeit und eine Vielzahl an guten Gründen, warum heute gerade einmal 18% der Haushalte in Deutschland direkt mit Glasfaser angeschlossen sind.

Das Problem ist vergleichbar mit diesem Beispiel: Was nützt einem das schnellste Auto, wenn man keine Straße hat, auf der man es fahren lassen kann? Das ist bisher das Dilemma der Glasfaser. Für die Übertragung via Licht wird eine neue Kabelautobahn benötigt und damit eine neue Infrastruktur, da die alten Kupferkabel für die benötigten Bandbreiten nicht mehr ausreichen.

Die täglich wachsenden „online“ Anforderungen und Anwendungen zeigen uns auf, wie wichtig eine funktionierende digitale Infrastruktur auszusehen hat. Ohne Glasfaser wäre vieles heute nicht mehr möglich. 2020 hat uns gezeigt, dass der Bedarf nach oben nahezu unbegrenzt ist. Wir gehen davon aus, dass sich in den nächsten Jahren der Bandbreitenbedarf um weitere 50 % steigern wird.

Die DGA plant, finanziert, baut und betreibt die benötigte Infrastruktur und investiert somit u.a. in die zukünftige Handlungsfähigkeit unserer Gesellschaft.

Netzausbau und Betrieb

GESCHÄFTSELDER

Die Deutsche Giga Access GmbH hat den Anspruch nicht nur organisch zu wachsen. Ziel ist es, die Konsolidierung des stark fragmentierten Marktes für Internet-Service-Anbieter in Deutschland mitzugestalten und durch Zukauf weiterer regionaler Anbieter einen Marktteilnehmer mit relevanter Bedeutung aufzubauen.

Partnerportfolio

PARTNER

Als Portfoliounternehmen der Deutschen Beteiligung AG kann die DGA auf ein weitreichendes Netzwerk von Unternehmen und Dienstleistungen aus der Breitbandbranche zurückgreifen.