Ausbau in Rheinland-Pfalz

VerBandsgemeinde Speicher

1

Nachfragebündelung via Vorvermarktung

2

Prüfung

3

Bauplanung

4

Bauphase

5

Anschluss & Aktivierung

In der Verbandsgemeinde Speicher wird der Glasfaser-Ausbau durch die Deutsche Giga West (DGW) zusammen mit der Westenergie Breitband in folgenden Orten vorangetrieben:

Beilingen
Binsfeld
Herforst
Spangdahlem
Speicher

Das erklärte Ziel ist klar:

35% der Haushalte in den Gemeinden müssen sich für einen Glasfaser-Hausanschluss entscheiden, damit die Bauarbeiten beginnen. In den meisten Fällen ist dann der Hausanschluss* für die Eigenheimbesitzer kostenlos. Ob Glasfaser auch bei Ihnen verlegt wird, können Sie über den Verfügbarkeitscheck der E.ON prüfen. 

Das passende Produkt (Internet & Telefonievertrag) kann auf der Seite der E.ON Highspeed gebucht werden. Die einzelnen Gemeinden inkl. Stimmen der Bürgermeister lassen sich hier finden: Ausbaugebiete – E.ON (eon-highspeed.com)

*bis zu 15 Metern von der Grundstücksgrenze. Es können Kosten für Mehrmeter anfallen.

Aktueller Status
Nachfragebündelung bis 31.08.2022 / Ziel 35 %

Eigentümer Informationen für Häuser mit max. 3 Wohneinheiten 
(Ein-, Zwei- und Dreifamilienhäuser)

Westenergie Breitband vermarktet die Glasfaseranschlüsse  unter der Marke E.ON Highspeed an Eigentümer von Ein-, Zwei- und Dreifamilienhäusern.

Buchbar via unserem Hausanschlussportal oder über die Seite von E.ON Highspeed:

Eigentümer Informationen für Mehrfamilienhäuser ab 4 Wohneinheiten

Für die Ansprache der Eigentümer von Mehrfamilienhäuser arbeiten wir mit der SECOM GmbH aus Braunschweig.

Für die Nutzung von Glasfaser-Internetprodukten bis in die Wohnungen wird ein Anschluss an das Haus und eine Inhaus-Verkabelung benötigt. 
Das bedeutet: Der Glasfaserhausanschluss im Keller oder Erdgeschoss (Netzebene 3) wird hergestellt, sowie die nötigen Verkabelung im Gebäude (Netzebene 4).

Für den Anschluss an das Netz sind zwei Voraussetzungen zu erfüllen:

1. Die unten zum Download bereitgestellte Grundstückseigentümererklärung und Nutzungsvereinbarung muss bei uns rechtzeitig ausgefüllt eingegangen sein.

2. Eine Mindestanzahl von Internet-Dienst Verträge muss von den Bewohnern im Mehrfamilienhaus (mind. 25% aller Einheiten) während der Nachfragebündelung geschlossen werden, damit das Haus angeschlossen wird. Nur bei den Bewohner:innen, die ein Produkt (Dienstevertrag Internet) gebucht haben, wird die Inhouse-Verkabelung vorgenommen.

Bauphasen

Eine Übersicht, welche Orte/Gemeinden den Status der Bauphase erreicht haben.

Installationsmöglichkeiten

Anschlussmöglichkeiten für Ein- & Mehrfamilienhäuser.